Winterliches Brandenburg

Ende Januar 2006 sind diese winterlichen Bilder des Hafendorfes und der Umgebung entstanden. Eisige Außentemperaturen von Minus 18 °C und strahlender Sonnenschein sorgten für eine einzigartige Kulisse im Hafen und in der wunderschönen frostigen Landschaft.

Das komplette Hafenbecken war zugefroren und die Gäste konnten dort über das Wasser gehen, wo in den Sommermonaten sonst nur Boote das gegenüberliegende Ufer erreichen können. Kinder und Erwachsene haben das traumhafte Winterwochenende genossen – waren doch alle meist schon früh morgens mit Schlittschuhen und Gleitschuhen auf dem Eis – manche auch noch im Dunkeln der Nacht.
Dort wo sich im Sommer der Badestrand befindet war eine schöne Fläche für Schlittschuhläufer und diejenigen die lieber einen Spaziergang machten, hatten die seltene Gelegenheit einen Ausflug zu Fuß über das Wasser, durch den Kanal bis hin nach Rheinsberg zu unternehmen. So manch einer nutzte auch die Möglichkeit bis zur Remusinsel im Grienericksee zu laufen, bei einer Eisdicke von ca. 30cm war dies auch kein Problem. Auf dem Weg dorthin gab es ein besonderes Naturereignis zu sehen – eine spiegelglatte und klare Eisfläche. In der Stille der Natur konnte man urige und beeindruckende Töne des Wassers hören.

Nach einem ausgiebigen Spaziergang, bei strahlendem Sonnenschein, nutzten einige Gäste das traumhafte Wetter und holten zum ersten Mal im Jahr die Gartenmöbel heraus. Die Erwachsenen genossen windgeschützt auf den Terrassen die ersten Sonnenstrahlen, aßen Kuchen und tranken Glühwein. Einige Kinder ließen sich an den hauseigenen Bootsanleger-Theken Ihren warmen Kakaos schmecken und konnten vom Schliddern nicht genug bekommen.

Im flackernden Licht des Kaminofens und bei kuscheligen Innentemperaturen ließen die Gäste die Abende gemütlich ausklingen.
Das ist Urlaub wie er sein soll – Erholung pur!